Folgende therapeutische Leistungen bieten wir:

  • Psychotherapeutische Erstabklärung
  • Psychotherapie (Integrative Therapie)
  • Bauchbezogene Hypnose
     

Teilrefundierung des Honorars über die Krankenkassen möglich!
 

  • Was ist Hypnose und wie wirkt diese?

    • Die Hypnose oder Hypnotherapie ist eine wissenschaftlich untersuchte  und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode und aktiviert die Selbstheilungskraft des Menschen. Sie besteht aus den beiden Säulen Tiefenentspannung (Trance) und dem Setzen von Vorschlägen an das Unbewusste (Suggestionen). Die darmbezogene Hypnose ist mit einem Therapieerfolg von über 70 % die wirksamste Behandlungsmethode für Reizdarmsyndrom. Der erzielte Erfolg hält nach den bisherigen Langzeitstudien mindestens 8 Jahre lang an.
      Es ist nicht möglich, jemanden gegen seinen Willen mit Hypnose zu behandeln.

      Wie funktioniert Hypnose?
      Bei der darmbezogenen Hypnose (kurz: Bauchhypnose) werden in tiefer Entspannung Botschaften an das Unbewusste gerichtet, um die Steuerung der Darmfunktion zu verbessern. Im Zustand tiefer Entspannung ist das Unbewusste aufnahmebereit für stärkende und beruhigende Botschaften, die, einmal eingeübt, ihre heilende Wirkung entfalten. Dadurch gewinnt der Körper seine natürliche Fähigkeit zurück, die Verdauungsprozesse unbemerkt und beschwerdefrei ablaufen zu lassen. Gleichzeitig reduzieren sich die Aufmerksamkeit für das Geschehen im Bauch und die Schmerzwahrnehmung und Selbstvertrauen, Wohlbefinden und Zuversicht nehmen zu.

  • Fokus Ernährung

    • Ernährungsberatung
      Die Ernährungsweise und die Verträglichkeit von bestimmten Lebensmitteln ist etwas ganz Individuelles! Und doch gibt es „die üblichen Verdächtigen“, also Lebensmittel, die gerade bei Personen mit einem Reizdarmsyndrom zum Problem werden können – sogenannte FODMAPs.

      Was sind FODMAPs?
      Hinter dieser Abkürzung stecken spezielle F(ermentierbare) O(ligo-), D(i-) und M(onosaccharide) und (And) P(olyole). Das sind Kohlenhydrate, die bei Reizdarmpatienten, aus verschiedensten Gründen im Dünndarm nicht ausreichend aufgenommen werden können und dann unverdaut im Dickdarm landen. Dort warten schon hungrige Bakterien auf das kohlenhydratreiche Festmahl. Leider produzieren die sonst nützlichen Bakterien bei ihrem Schmaus auch Gase, die für die Blähungen verantwortlich sind und die Kohlenhydratteilchen im Dickdarm führen dazu, dass Wasser angezogen wird – so entsteht dann Durchfall. Wird der Flüssigkeitshaushalt aber in die andere Richtung verlagert, dann kann Verstopfung entstehen.

      Die Ernährungstherapie bei Reizdarmpatienten stützt sich auf den Auslassversuch dieser FODMAPs über einen gewissen Zeitraum und die schrittweise Einführung dieser. Das Ziel der Therapie ist es, gemeinsam die Balance zwischen der höchstmöglichen Beschwerdefreiheit und der höchstmöglichen Nahrungsmittelvielfalt zu finden – bei gleichzeitiger Berücksichtigung von individuellen Ernährungsgewohnheiten und Vorlieben!

      Petra Palvölgyi,BSC ist auch eine gute Ansprechpartnerin für andere Diätformen. So zählen zu Ihren Schwerpunkten: Die Diätbegleitung im persönlichen Alltag und individuelles Gewichtsmanagement.

  • Zusammenfassung

    • Psychotherapeutische Verfahren

      • wie beispielsweise, kognitive Verhaltenstherapie und bauchbezogene Hypnose sind zur Therapie des Reizdarmsyndroms nachgewiesener Maßen sehr effektiv.
      • Psychotherapie findet im Rahmen gastrointestinaler Funktionsstörungen vor allem gezielten Einsatz bei Vorliegen seelischer Belastungen je nach Art des Problems.
      • Die Psychotherapie dient der Veränderung symptomauslösender Faktoren und der Linderung psychischer Folgen der Erkrankung.
      • In wissenschaftlichen  Studien konnte gezeigt werden, dass sich die Funktionen des Magen-Darmtrakts unter dem Einfluss von Hypnose positiv verändern.
      • Vielen der Betroffenen - denen mit anderen Behandlungsmethoden nicht oder nur wenig geholfen werden konnte
      • erzielten mit dieser nebenwirkungsfreien Behandlungsmethode deutliche Therapieerfolge.
      • Neben der Verminderung körperlicher Symptome wie der Normalisierung der Darmbewegungen, der Reduktion von Schmerzen und weiteren Beschwerden
      • sowie der Erhöhung der Schmerzschwelle im Darm, steigerte sich unter Hypnotherapie auch die generelle Lebensqualität spürbar.
      • So verbessern sich etwa das emotionale Befinden,  die Selbstsicherheit  und der Umgang mit Alltagsstress.

 

Ernährungsberatung - FODMAPs

Was bedeutet FODMAP?
Die in Australien entwickelte FODMAP-Eliminationsdiät stellt die erste, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende, und erfolgreiche Methode zur Therapie einer FGIS dar.

Die Abkürzung FODMAP steht für fermentierbare Oligio-, Di- und Mono-Saccharide und Polyole. Bei den FODMAP-Kohlenhydraten handelt es sich um Zucker und Ballaststoffe, die sich vor allem in Getreide, Milchprodukten, Früchten, Gemüse, Bohnen, Erbsen, Fertigprodukten und auch Getränken befinden können.